Heute erhalten Sie die aktuelle Ausgabe des degefest-Newsletters mit News aus Verband und Mitgliedschaft.
Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
load images

Aktuelles aus Verband und Mitgliedschaft      -       Newsletter April 2016


Aus dem Verband >>


degefest-Fachtage 2016
„ServiceQualität als Kundenmagnet – Konzepte, Prozesse, Leidenschaft“
a
Werte 2.0:
Warum Werte 2.0?
a




GROSSgedrucktes vom Verbandsjuristen >>

Der "verpflichtende Hinweis"



Herzlich Willkommen - neue Mitglieder im degefest

Creston Germany GmbH

Kloster Holzen Hotel GmbH


News aus der Mitgliedschaft >>

Neuer Name für das Lufthansa Trainig & Conference Center
Offizielle Namensgebung in „Lufthansa Seeheim“

CPH Hotels
Wachstum im Norden: Zwei neue Gesichter bei den CPH Hotels

Convention Bureau Karlsruhe & Region
Kreativdestination Karlsruhe im Zeichen der Nachhaltigkeit und Social Media
Gemeinsame Study Tour „Kunst & Kultur“ vom Convention Bureau Karlsruhe & Region und dem Magazin Convention International vom 2. bis 3. Juni 2016

Amberger Congress Centrum (ACC)
TAGEN MIT KUNST - „BeuysBeuysBeuys“
Zum 20. Jubiläum bietet das Amberger Congress Centrum ein Rahmenprogramm der Extraklasse: Tagen mit Joseph Beuys

Congress Centrum Würzburg (CCW)
Das Congress Centrum Würzburg vom Schreibtisch aus durchstreifen


Schneeweiss AG
Neue Stoff-Hauskollektion:
Kvadrat ist Haupt-Stofflieferant von Hiller und Rosconi


Best Western Palatin Kongresshotel
Sorgen abgeben erlaubt!



Termine

04. Mai 2016
Werte 2.0, Schloss Montabaur

16.-18.Juni.2016
degefest-Fachtage 2016
Congress Centrum Stadtgarten, Schwäbisch-Gmünd

18. November 2016
Qualitätskongress, Leinfelden-Echterdingen

Förderer und Partner
des degefest e.V.


































Aus dem Verband


degefest-Fachtage 2016
degefest-Fachtage 2016:
„ServiceQualität als Kundenmagnet – Konzepte, Prozesse, Leidenschaft“

"Service-Qualität" ist heutzutage in aller Munde. Viele Unternehmen - auch gerade aus der Veranstaltungswirtschaft - werben damit, doch bei genauer Betrachtung gibt es hier häufig noch Nachholbedarf. Nur wer individuell und kreativ den Kunden erreicht, wird langfristig auch erfolgreich sein.

Aus diesem Grund widmet sich der deutsche Kongressfachverband degefest auf seinen diesjährigen Fachtagen diesem gerade für Veranstaltungshäuser wichtigem Thema. Die Professoren des hochkarätig besetzten wissenschaftliches Beirats des degefest werden dazu in verschiedenen Vorträgen und Workshops den Teilnehmern die neusten Erkenntnisse liefern, wie der Kunde für das eigene Veranstaltungshaus begeistert werden kann.

Die degefest-Fachtage 2016 finden vom 16. bis 18. Juni 2016 ergänzt durch eine Fachausstellung sowie die Jahreshauptversammlung im Congress Centrum Stadtgarten Schwäbisch Gmünd statt. Den Teilnehmern bietet sich somit die Gelegenheit die erst im vergangenen Jahr um den neuen Leutze-Saal erweiterte Veranstaltungsstätte kennenzulernen.

Den Eröffnungsvortrag zur Einführung in das Thema werden der Vorsitzende des wissenschaftlichen Beirats, Prof. Stefan Luppold, und Markus Weidner, Geschäftsführer der Qnigge GmbH und u.a. Buchautor von "Gut ist nicht gut genug" sowie Verfechter von Qualitätsmanagementsystemen, halten. Sie empfehlen jedem Unternehmen klare Konzepte, welche in der Unternehmenskultur verankert sind und sich am jeweiligen Markt orientieren. Prozesse sind dabei hilfreich, stützen die Service-Qualität und schaffen einen Handlungsrahmen. Doch auch gerade die Leidenschaft eines jeden Mitarbeiters ist oft das "I-Tüpfelchen", wenn es um die Entscheidung des Kunden - oder seine Motivation zur Weiterempfehlung - geht.

Im Anschluss folgen mit Vinzenz Baldus und Christian Oblasser zwei jeweils 20-minütige Vorträge. Vinzenz Baldus ist Dozent für ServiceExzellenz an der Technischen Hochschule Mittelhessen und Coach der ServiceInitiative Leitbetrieb Deutschland. Seine Keynote trägt den Titel "Erfolgsfaktor ServiceMarke". Die ServiceMarke eines Unternehmens wird zum entscheidenden Wettbewerbs-Faktor der Zukunft. Nur konsequente Kunden-Fokussierung der Produkte, Prozesse und Persönlichkeiten schafft die Voraussetzung dafür. Christian Oblasser hat als Vorstandsmitglied der Berlin Preferred Agencies im Berlin Convention Office maßgeblich an der Initiierung und Einsetzung der Plattform "Berlin Green Meetings" mitgewirkt und betreute den Bereich Green Meetings engagiert im Vorstand. Seine Keynote mit dem Titel "Strategisches Nachhaltigkeitsmanagement" beschäftigt sich mit dem Umgang der natürlichen Ressourcen in der Veranstaltungsbranche und mit der Weiterentwicklung der Nachhaltigkeit in der gesamten Veranstaltungswirtschaft.

In diesem Jahr setzt der degefest in seinem Programm allerdings nicht nur auf Vorträge, sondern wird die Teilnehmer auch aktiv in diversen Workshops mitarbeiten lassen. Es besteht die Möglichkeit einen von vier verschiedenen Workshops zu wählen, deren Leitung jeweils die Professoren des wissenschaftlichen Beirats übernehmen werden. Prof. Stefan Luppold knüpft an seinen Eröffnungsvortrag mit dem Titel "Nachhaltigkeit als Service-Qualitäts-Komponente" an. Den zweiten Workshop hält Prof. Armin Brysch von der Hochschule Kempten. "Den Kunden zufrieden stellen - reicht das? Von Kundenzufriedenheit zu Kundenbegeisterung!" lautet sein Titel. Prof. Dr. Harald Möbus, erst im letzten Jahr in den wissenschaftlichen Beirat des Verbandes berufen, berichtet über "Das unvergessliche Service-Erlebnis". Ebenfalls erst seit 2015 ist Prof. Dr Gernot Gehrke von der Hochschule Hannover Mitglied im wissenschaftlichen Beirat. Er legt den Fokus seines Workshops auf das Thema "Weiterbildung als Schlüssel zur Service-Qualität". Die Teilnehmer haben in den verschiedenen Workshops somit die Möglichkeit, das Leitthema "ServiceQualität" aus verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten.

In der anschließenden Mittagspause wird es neben ausreichend Zeit für das Netzwerken mit den Kollegen auch eine weitere Neuerung geben. Die Aussteller der begleitenden Fachausstellung werden in 5-minütigen Slots ihre neuesten Produkte und Dienstleistungen im Plenum vorstellen. Interessierte Teilnehmer können natürlich während der gesamten Fachtage Informationen an den Ausstellungsständen erhalten.
Die Ergebnisse der Workshops des Vormittags stellt Prof. Stefan Luppold nach der Mittagspause dann zusammen mit seinen Kollegen aus dem wissenschaftlichen Beirat vor. Sicherlich werden sich daraus interessante Anregungen für die weitere Verbandsarbeit ergeben.

Ein weiteres Highlight wird die Vorstellung der neuen degefest-Kongress- und Tagungsstättenprüfung sein. Zur Anpassung an veränderte Standards und Anforderungen wurde die Prüfung im vergangenen Jahr durch Best Practicer des Verbandes vollständig überarbeitet. Einen Überblick über die Hintergründe der neuen Prüfung gibt degefest-Vorstandsmitglied Nils Jakoby zusammen mit Prof. Dr. Jerzy Jaworski aus dem wissenschaftlichen Beirat, der die Prüfung im Gesamtkontext und im Vergleich zu anderen Branchen-Zertifikaten darstellen wird.
Degefest-Verbandsjurist Martin Leber sorgt danach mit seinem Vortrag "Krisen- und Notfallmanagement" dafür, dass die Teilnehmer ein umfassendes juristisches Update erhalten. Gekonnt sympathisch betrachtet der Anwalt aktuelle Themen wie die Betriebssicherheitsverordnung oder das richtige Verhalten in Notfallsituationen.
Finalisiert und abgerundet werden die degefest-Fachtage durch ein Resümee von Markus Weidner und Andreas Kienast, stellv. Vorsitzender des degefest.

Wie in jedem Jahr finden auch wieder zwei Abendveranstaltungen zum gemeinsamen Netzwerken und die Jahreshauptversammlung im Rahmen der degefest-Fachtage statt.

Gleich anmelden unter www.degefest-fachtage.de




Werte 2.0

Warum Werte 2.0?

Bereits zum siebten Mal findet das Benefizevent der Veranstaltungswirtschaft „Werte 2.0“ am 04. Mai 2016 in Montabaur statt. Die Veranstalter Estrel Berlin, Hotel Schloss Montabaur und allen voran Bernd Fritzges läuten in diesem Jahr jedoch eine massive Weiterentwicklung des Formats an.

Neben den Inhalten des Konferenzprogramms rund um das Thema Werte, Ethik und Moral, dem aktiven Netzwerken und dem Charitycharakter geht es den Verantwortlichen darum, den nachhaltigen Mehrwert für alle Teilnehmer in den Vordergrund zu stellen. Darüber hinaus wird dieses Jahr eine eigene Werte 2.0 Geschäftsstelle eingerichtet. Bei Werte 2.0 sollen speziell Vertreter der Tagungs- und Eventwirtschaft dafür sensibilisiert werden, wie sinnvoll ein wertvoller, partnerschaftlicher und nachhaltiger Umgang im Unternehmenskontext ist. Die Teilnehmer erhalten durch Praxisvorträge Hilfestellungen zur Umsetzung im eigenen Unternehmen und tauschen sich persönlich mit Gleichgesinnten aus.

Bereits jetzt steht fest, dass unter dem Motto „the best of the best“ ein starkes Konferenzprogramm zu erwarten ist. Ergänzt wird dies mit intensiven Netzwerkpausen, wofür die Veranstalter ein Match-Making System zum Einsatz bringen. Mit der Einführung des Wertekodex soll die Strahlkraft der vorbildlich agierenden Unternehmen nochmals verstärkt werden. „Wer Teil eines hochwertigen Netzwerkes werden will, Handlungsempfehlungen für einen werteorientierten Umgang mit Mitarbeitern und Geschäftspartnern praxisorientiert erhalten möchte und Ideen für die eigene Veranstaltungsplanung mitnehmen möchte, der ist bei Werte 2.0 genau richtig!“, so der Initiator Bernd Fritzges. Mehr Informationen über Werte 2.0 und zur Anmeldung findet man unter www.werte20.de. Tickets für das gesamte Konferenz- und Rahmenprogramm inkl. aller Verpflegungsleistungen erhält man bereits ab 139 Euro.

Kontakt:
Bernd Fritzges
Werte 2.0 c/o Agentur Fritzges
Appeler Straße 11b, 21279 Appel
Telefon: (04165) 222151(04165) 222151
E-Mail: mail@werte20.de, www.werte20.de


GROSSGEDRUCKTES VOM VERBANDSJURISTEN


Der "verpflichtende Hinweis"

Der „Verpflichtende Hinweis“ ist ein gesetzlich oder durch den Gesamtverantwortlichen vertraglich begründetes Recht, unter bestimmten Bedingungen für einen begrenzten Bereich einem Weisungsbefugten einen Hinweis zu erteilen, auf den er entsprechend reagieren muss, auch wenn er in der Entscheidungshierarchie über dem Hinweisenden steht. Dieses rechtliche Konstrukt wurde vom Verfasser eingeführt, damit der Technikverantwortliche gem. § 40 VStättVO seiner Pflicht zur „Veranlassung“ der Einstellung des Betriebes bei Vorliegen „eines nicht sofort behebbaren Mangels, der zur Gefährdung von Personen führen könnte“ nachkommen kann, ohne dass die Struktur durchbrochen werden muss. Er kann aber auch zwischen anderen Beteiligten vereinbart werden.

Kontakt zu unserem Verbandsjuristen Martin Leber:
RECHTSANWALTSKANZLEI LEBER
Rechtsanwalt & Meister VAT (Bühne/Studio)
Falkenring 8, 63454 Hanau
Tel: (06181) 98 36 81(06181) 98 36 81, Fax: (06181) 98 36 82, Mobil: (0175) 59 21 447(0175) 59 21 447
E-Mail: leber@raleber.de


HERZLICH WILLKOMMEN ... neue Mitglieder im degefest


Crestron Germany GmbH

Crestron Germany GmbH

Crestron Electronics mit Hauptsitz in Rockleigh (USA) definiert seit über 40 Jahren neue Standards in den Bereichen Mediensteuerungen, Signalübertragung und Medienüberwachung. Dazu tragen einige Tausend Mitarbeiter in mehr als 90 Niederlassungen weltweit bei. Die Crestron Germany GmbH wurde im Jahre 1999 gegründet und bietet lokal bestmöglichen Service im vertrieblichen und technischen Bereich. Neben den Niederlassungen mit Showroom und Schulungsräumen in Hamburg, Frankfurt, Duisburg und Berlin zeigt seit Oktober 2015 auch das Crestron Experience Center in der Hauptniederlassung Ulm aktuelle Lösungen für professionelle Anwendungen in Firmen und Einrichtungen sowie moderne Wohnhaustechnik. Die Crestron-Showrooms und Experience Center bieten optimale Voraussetzungen, den Umfang und die Funktionalität der Crestron-Lösungen kennenzulernen.

Crestron-Produkte sind ausschließlich Eigenentwicklungen, welche in den USA konzipiert und hergestellt werden. Die fortschrittlichen Steuerungs- und Automatisierungssysteme basieren auf einer validierten Architektur mit branchenführender Technologie, welche Unified Communications, Audio- / Video-Präsentationslösungen, Beleuchtung und auch die Gebäudetechnik integriert. Eine rationalisierte Technologie verbessert den Bedienkomfort in Konferenz- und Besprechungsräumen, Hotels, Klassenräumen, Hörsälen und auch in Wohnhäusern. Neue technologische Herausforderungen durch Streaming-, Drahtlos- und 4K-Anwendungen werden über ausgiebige Tests in den Crestron-Entwicklungslabors identifiziert. Diese Tests sind die Basis für stetige, innovative Weiterentwicklungen, mit denen Crestron Standards weiter in der Audio- und Videobranche setzt.

Crestron Germany GmbH
Hauptniederlassung Ulm
Söflinger Straße 70, 89077 Ulm
Telefon 0731 96281-00731 96281-0, Fax 0731 96281-50
E-Mail: info@crestron.de, Internet: www.crestron.de

Ansprechpartner: Frank Boshoven (E-Mail: FBoshoven@crestron.de)


Kloster Holzen

Kloster Holzen

„Ora et labora“ lautet eine Grundregel des klösterlichen Lebens. In Kloster Holzen ist die Einheit von weltlicher Arbeit und Spiritualität für Tagungsgäste auf zeitgemäße Art erlebbar. Die über dem Lechtal thronende Klosteranlage ist nach den vier Himmelsrichtungen ausgerichtet, um räumlich die Ordnung zu schaffen, die den Geist beflügelt. Dazu gehört auch die Unterteilung in den kontemplativen Bereich »Vita Passiva« und »Vita Activa«, der für Kulinarik, Lebensfreude und Natur steht. In den hellen Tagungsräumen gehen Historie und Moderne eine reizvolle Verbindung ein. Ergonomisches Mobiliar und hochwertiges Tagungsequipment – bis hin zum »state of the art« 84-Zoll-Smartboard – treffen auf Stuck, Wandgemälde und leise knarzende Holzböden. Mehr Atmosphäre geht nicht!

Kloster Holzen Hotel GmbH
Klosterstraße 1, 86695 Allmannshofen
FON 08273 9959-008273 9959-0
www.kloster-holzen.de


News aus der Mitgliedschaft


Neuer Name für das Lufthansa Training & Conference Center

Offizielle Namensgebung in „Lufthansa Seeheim“

Das Lufthansa Training & Conference Center in Seeheim-Jugenheim an der Bergstraße erhält ein neues Branding und tritt künftig auch offiziell unter dem bereits viel verwendeten Namen „Lufthansa Seeheim – More than a Conference Hotel“ auf.

Mit der Eröffnung des modernen Neubaus im Jahr 2009 war der Aufbruch in eine neue Zeit bereits vollzogen und ein richtungsweisendes Konzept für innovative Tagungshotellerie wurde auf den Weg gebracht. Mit dem damaligen neuen Namen „Lufthansa Training & Conference Center“ und der Gründung einer eigenständigen Gesellschaft wurden klare Rahmenbedingungen gesetzt, um das Haus noch besser zu positionieren. Ziel war und bleibt, alle Leistungen im neuen Ambiente vom Image des einstigen Schulungszentrums hin zu einem internationalen Premium-Tagungshotel zu entwickeln.

Durch den heutigen Qualitätsstandard spiegelt das Haus eben diesen Anspruch wider und konnte in vielen Bereichen neue Benchmarks für die Branche setzen. Unterschiedliche Zimmerkategorien im einzigartigen Lufthansa Design, verschiedene Tagungs- und Seminarbereiche, ein eigenes Gastronomiekonzept – vom Buffetrestaurant bis zum gehobenen Bankettservice – und außergewöhnliche Eventlocations machen diesen Ort einzigartig.

Mit seinem neuen Markenauftritt zeigt sich das Unternehmen selbstbewusst und zukunftsorientiert, um mit „Lufthansa Seeheim“ als bekanntem Markennamen für gehobene Tagungshotellerie zu überzeugen. Gleichzeitig zeigt die neue Markenpositionierung ein eindeutiges Bekenntnis zum Standort Seeheim-Jugenheim. Der Zusatz „More than a Conference Hotel“ spielt auf die einzigartigen Ausstattungsmerkmale, die hohe Flexibilität und die unzähligen Möglichkeiten für unterschiedlichste Veranstaltungsformen an.

Lufthansa Seeheim ist auch in Zukunft ein Ort des Netzwerkens und der Kommunikation für Mitarbeiter der Lufthansa Group sowie externe Gäste, ob für Seminare, Konferenzen oder private Feiern.


CPH Hotels

Wachstum im Norden
Zwei neue Gesichter bei den CPH Hotels

Neben neuen Hotels unterstützen zwei neue Mitarbeiterinnen die CPH Hotelmarketing GmbH, die ab sofort den online Vertrieb tatkräftig weiter voranbringen. „Damit verstärken wir einen Bereich, der in Zukunft immer weiter an Bedeutung gewinnen wird“, so Sabine Möller, Gründerin und Geschäftsführerin der CPH Hotelkooperation.

Die gelernte Hotelfachfrau Sabrina Holtmann ist ab sofort für die Darstellung und Buchbarkeit der CPH Hotels in den GDS Systemen verantwortlich.
Zudem bereichert sie das Team der Hotelkooperation durch Ihre jahrelangen Erfahrungen in der Gastronomie sowie Hotellerie, die Sie während ihrer Ausbildung im Hotel Wyndham Garden Hamburg City Centre Berliner Tor sammeln konnte. „Da ich bereits sehr viele Facetten des Hotels kennengelernt habe, sehe ich für mich eine ganz neue und spannende Herausforderung, die Branche aus Marketingsicht neu zu erleben“.

Nach Stationen in Andalusien, Chile und auf Fuerteventura als Mitarbeiterin in der Hoteladministration, freut sich Nathalie Jokisch nun auf die Zeit in Hamburg. Die ausgebildete Assistentin für Tourismus- und Hotelmanagement unterstützt ab sofort den Bereich Electronic Sales. Dies umfasst unter anderem die Betreuung der Webseite, der Social-Media-Kanäle sowie der angeschlossenen Buchungsplattformen. Des Weiteren unterstützt sie den Bereich GDS. „Ich freue mich darauf, durch meine Arbeit die CPH Hotels optimal im Internet darzustellen und ihnen somit die Grundlage für eine bessere Auffindbarkeit und Buchbarkeit zu geben.“


Convention Bureau Karlsruhe & Region

Kreativdestination Karlsruhe im Zeichen der Nachhaltigkeit und Social Media

Gemeinsame Study Tour „Kunst & Kultur“ vom Convention Bureau Karlsruhe & Region und dem Magazin Convention International vom 2. bis 3. Juni 2016

In Zusammenarbeit mit dem Magazin Convention International bietet das Convention Bureau Karlsruhe & Region Entscheider aus Verbänden, Unternehmen und Agenturen die Möglichkeit, die das MICE-Angebote der Destination Karlsruhe kennenzulernen. Gleichzeitig rückt der Fokus auf die Besonderheiten des Standortes mit den Branchenkompetenzen Wissenschaft und Forschung sowie dem Schwerpunkt Kunst & Kultur.

So stehen auf dem Programm ein Besuch im ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie, dem ersten interaktiven Museum der Welt, ein Besuch im großen kulturgeschichtlichen Museum „Badisches Landesmuseum“ im Schloss Karlsruhe sowie ein Besuch in der Staatlichen Kunsthalle, die mit ihrer sieben Jahrhunderte umfassenden Sammlung eine Vermittlerin zwischen Vergangenheit und Gegenwart ist. Alle drei Museen bieten auch Veranstaltungsräume im außergewöhnlichen Ambiente, sei es das ZKM mit seinem denkmalgeschützten Gebäude einer ehemaligen Waffen- und Munitionsfabrik oder die Kunsthalle mit ihren historischen Sälen, geschmückt mit den Hauptwerken der deutschen Landschafts- und Historienmalerei des 19. Jahrhunderts, oder das Schloss Karlsruhe und dem prachtvollen Gartensaal.

Einen Überblick über die ganze Vielfalt der Karlsruher Kultur- und Kreativitätsszene gibt es im Impulsvortrag von der Karlsruher Autorin Yps Knauber in der Veranstaltungslocation KunstWerk in Stadtteil Durlach, in der sich aus der Kombination aus alten Nähmaschinen-WERK und moderner KUNST wie überall in Karlsruhe Technik und Kultur miteinander verbinden.

Ebenfalls auf dem Programm steht ein Besuch im Hotel Der Blaue Reiter gleich nebenan. Das familiengeführte 4-Sterne Superior Hotel wurde beim Grand Prix der Tagungshotellerie gleich drei Mal in Folge zum besten Tagungshotel in Deutschland gewählt. Das Hotel Der Blaue Reiter verbindet die Lebensfreude und die Ausdrucksstärke der Künstlergruppe „Der Blaue Reiter” mit der Wohnkultur des 21. Jahrhunderts. Zeugnisse phantastischer Farbkompositionen begleiten die Gäste durch alle Hotelbereiche. Flexibilität bei Tagungen und Veranstaltungen wird groß geschrieben, sei es bei den immer wieder neu kombinierbaren Räumen, den aufeinander abgestimmten Tagungsbausteinen sowie den individuell gestaltbaren Rahmenprogrammen.

Übernachtet wird im Herzen der Fächerstadt Karlsruhe, im ACHAT Plaza. Das im Juli 2015 eröffnete exklusive Tagungs- und Veranstaltungshotel verfügt über 215 moderne und vollklimatisierte Zimmer. Sieben multifunktionale Tagungs- und Banketträume, ausgestattet mit State of the Art-Equipment, sorgen auf insgesamt 460 m² Veranstaltungsfläche dafür, dass Events zum unvergesslichen Erlebnis werden.

Als neue Elemente der Umsetzung setzt die Study Tour ganz auf Nachhaltigkeit und Social Media. So sind alle Partner angehalten, völlig auf die Ausgabe von gedruckten Broschüren zu verzichten. Auch beim Catering wird darauf geachtet, dass beispielsweise die Zutaten aus regionaler und saisonaler Produktion sind oder Kaffee und Tee aus fairem Handel angeboten wird. Um die Sichtbarkeit der Study Tour zu erhöhen, soll die Berichterstattung durch den Einsatz unterschiedlicher Kommunikationsformen stattfinden: Erstmals werden auch Blogger zu der Study Tour eingeladen, um auf den Social Media-Kanälen über die Destination zu berichten.

Weitere Informationen zum Convention Bureaus Karlsruhe & Region finden Sie unter: www.100pro-MICE.de.

Ihr Ansprechpartner: Pia Kumpmann, Head of Convention Bureau
T +49 (0) 721 3720-2500, F +49 (0) 721 3720 99 2500
E-Mail: pk@100pro-MICE.de, www.100pro-MICE.de



Amberger Congress Centrum (ACC)

TAGEN MIT KUNST - „BeuysBeuysBeuys“

Zum 20. Jubiläum bietet das Amberger Congress Centrum ein Rahmenprogramm der Extraklasse: Tagen mit Joseph Beuys

Mit bereits zehn Kunstausstellungen hat sich das Amberger Congress Centrum (ACC), das seit 20 Jahren zur Spitzengruppe der bayerischen Kongresshäuser zählt, einen Namen weit über die Landesgrenzen hinaus gemacht.
Im Sommer 2016 verwandelt JOSEPH BEUYS die liebenswerte mittelalterliche Stadt in Ostbayern in einen Ort der Weltkunst. Die hochkarätige Kunstausstellung “Joseph Beuys - 30 Jahre nach seinem Tod” zeigt von 25.07. bis 14.09.2016 rund 150 Multiples, Objekte und Grafiken inkl. vielfältigem Begleitprogramm.

TAGEN MIT JOSEPH BEUYS
Firmen, Organisationen und Verbände werden mit diesem kulturellen Begleitprogramm der Extraklasse Ihre Tagungsteilnehmer begeistern - alles aus einer Hand, alles im ACC! „Tagen mit Kunst“ ermöglicht tagsüber konzentriertes Arbeiten in Seminaren, Symposien oder Workshops und entführt am Ende des Arbeitstages in die faszinierende Welt des außergewöhnlichen Weltkünstlers.

Während der Kunstausstellung stehen mehrere Tagungsmöglichkeiten für bis zu 250 Personen zur Verfügung. Expertenführungen, einen Stehempfang oder ein mehrgängiges Abendmenü organisiert das ACC auf Wunsch gleich mit. Benachbarte Hotels, Plättenfahrten auf der angrenzenden Vils oder ein Kulturabschluss im weltweit ersten Luftmuseum runden das Angebot ab.

JOSEPH BEUYS - 30 JAHRE NACH SEINEM TOD
Joseph Beuys (1921-1986) Joseph Beuys ist einer der bedeutendsten und zugleich umstrittensten Künstler des 20. Jahrhunderts. Für manche ist Beuys großer Visionär und Erweiterer des Kunstbegriffs, für andere verkörpert er ein autoritäres Künstlerbild, das auf Verwunderung stößt. Seine Bedeutung und sein Einfluss auf die Kunst bleiben bis heute ungebrochen.
Die Ausstellung zeigt eine beeindruckende Zusammenstellung aus fünf Werkgruppen: „Ikone Beuys“, „Beuys & Politik“, „Multiples“, „Wirtschaftswerte“ und „Beuys & Natur“. Begleitend dazu vertiefen Filme, Vorträge, Theaterinszenierungen uvm. den Blick auf die Ikone Beuys.



Congress Centrum Würzburg (CCW)

Das Congress Centrum Würzburg vom Schreibtisch aus durchstreifen

Kongressveranstalter, Event- und Tagungsplaner können sich auf eine Arbeitserleichterung freuen: ab sofort haben sie die Möglichkeit, alle 13 Räume des Congress Centrums Würzburg (CCW) bei einem virtuellen Rundgang vom PC am Schreibtisch oder vom Tablet aus zu begutachten. Mithilfe eines neuen Tools unter www.wuerzburg.de/ccw lassen sich sämtliche Tagungsräume, Ausstellungsflächen und Foyers des größten Würzburger Veranstaltungszentrums im 3-D-Modus erkunden. Die Raumillusion ist verblüffend, denn es werden nicht nur wie bei anderen „virtuellen Rund-gängen“ einige wenige Standorte präsentiert. Hier hat der Betrachter durch ein dichtes Netz an hochauflösenden 360°-Panoramen die Gelegenheit, die einzelnen Räume aus allen Blickwin-keln zu betrachten und sogar die Laufwege dorthin zu „begehen“. Der Raumeindruck ist so plastisch, dass sich die Eignung eines Raumes für ein bestimmtes Event-Format bereits am Arbeitsplatz realistisch beurteilen lässt.

Dies gilt besonders für die vier multifunktionalen Räume in der „Panorama-Ebene“ des CCW, die im vergangenen Jahr neu in Betrieb genommen wurden und zusammen fast 600 Gäste fassen. Hier gibt der 3-D-Rundgang sogar den beeindruckenden Ausblick auf den Main und die Festung Marienberg wieder.

Beim virtuellen Betreten der Tagungsräume stehen zudem mehrere Zusatzfunktionen zur Ver-fügung. Neben einer Raumbeschreibung mit genauen Maßangaben werden verschiedene Be-stuhlungsvarianten mit virtuellem Mobiliar, Fotos und Videos angezeigt. Eine Raum- und Stich-wortsuche gestattet es, sofort alle passenden Räume aufzulisten. Die Vorteile für den Veran-staltungsplaner liegen auf der Hand: Informationen müssen nicht mühsam zusammengesucht, sondern können auf einen Blick erfasst werden. Dr. Peter Oettinger, Hausherr des CCW: „Wir haben den 3-D-Rundgang initiiert, um unseren potentiellen Kunden die Entscheidung für das Congress Centrum Würzburg noch leichter zu machen.“ Das Congress Centrum Würzburg wurde 2015 nach einer umfassenden Erweiterung und Um-gestaltung wiedereröffnet. Im Zuge der Baumaßnahme wurden auch die Ausstellungsflächen und Foyers um 1 800 Quadratmeter auf insgesamt fast 3 300 Quadratmeter vergrößert.

Durch die Verlegung der Garderobe und eine funktionale Neuordnung hat das CCW allein im Erdgeschoss 800 Quadratmeter Präsentationsflächen hinzu gewonnen. Davon können 500 Quadratmeter durch mobile Trennwände in einen separaten Raum verwandelt werden. Größter Saal des CCW ist der Franconia-Saal mit einer Gesamtkapazität von 1 635 Personen.

Alle Bereiche des Hauses sind barrierefrei über Aufzüge zu erreichen. Aufgrund der guten Erreichbarkeit und der touristischen Vorzüge entwickelt sich die Nachfrage für Veranstaltungen in Würzburg weiterhin positiv. Wichtige Veranstalter und Impulsgeber für internationale Kongresse sind zum Beispiel die Wissenschaftler der Würzburger Universität, vor allem aus dem medizinischen Bereich.

Congress Tourismus Würzburg (CTW),
Am Congress Centrum, 97070 Würzburg,
Tel.: 0931/37 23 33, Fax: 0931/37 36 52,
E-Mail: tagungen@wuerzburg.de, www.wuerzburg.de



Schneeweiss AG

Neue Stoff-Hauskollektion:
Kvadrat ist Haupt-Stofflieferant von Hiller und Rosconi

Die Firmen Hiller Objektmöbel und Rosconi, beides Tochterunternehmen der Schneeweiss AG, haben ihre Stoff-Hauskollektion grundlegend überarbeitet. Seit dem 1. Januar 2016 ist das dänische Unternehmen Kvadrat Hauptlieferant für Bezugs- und Stellwandstoffe. Zusätzlich können Kunden aus Produkten anderer renommierter Hersteller wie Fidivi, Camira, Pintail, Delius, Englisch Dekor, Hackebeil, PLS Leder oder Hornschuch wählen. Von Wolle und Trevira CS über Velours, Mikrofaser, Kunstleder und Leder bis hin zu hygienischen Stoffen für den Carebereich stehen nun 30 Stoffe in sieben Preisklassen und insgesamt rund 450 Farben bzw. Mustern zur Verfügung.

Gründe für eine komplette Überarbeitung der bestehenden Stoff-Hauskollektion gab es genug: „Erweiterungen im Produktportfolio von Hiller und Rosconi sowie die Erschließung neuer Kundengruppen erfordern ein perfekt an Kundenbedürfnisse angepasstes Produktspektrum und somit auch eine speziell darauf zugeschnittene Auswahl an attraktiven Bezugs- und Stellwandstoffen. Darüber hinaus hat sich auf dem Stoffmarkt in Bezug auf Farben, Muster, Haptik, Materialkombinationen und -eigenschaften, aber auch hinsichtlich erweiterter Brandschutz-Zertifizierungen viel getan“, weiß Judith Seemann, Marketingleiterin der Schneeweiss AG und in Zusammenarbeit mit Produktmanager Dimitri Riffel federführend in der Auswahl der neuen Hauskollektionsstoffe. Daher wurde die in die Jahre gekommene Stoff-Hauskollektion einer kritischen Überarbeitung unterzogen.

Kvadrat-Stoffe bei Kunden besonders gefragt
In den vergangenen Jahren hatte sich abgezeichnet, dass die hochwertigen Stoffe von Kvadrat bei den Kunden besonders gefragt waren. Allein in 2015 wurden insgesamt rund 7.400 Laufmeter Stoff des dänischen Herstellers verarbeitet. Aus diesem Grund fanden gleich sechs Kvadrat-Stoffe Eingang in die neue Stoff-Hauskollektion.

Sinnvolle Zusammenstellung Stoffe, die sich in der Hauskollektion befinden, haben durch die höheren Abnahmemengen den Vorteil niedriger Einkaufspreise und kurzer Lieferzeiten. „Außerdem muss der Kunde nicht aus einer unübersichtlichen Anzahl an Produkten mit verschiedensten Eigenschaften auswählen, sondern findet in der Hauskollektion eine sinnvolle Zusammenstellung aus allen Stoff-Produktfamilien“, erläutert Dimitri Riffel. Faktoren wie Scheuerfestigkeit, Lichtechtheit, Desinfektionsmittelbeständigkeit oder Wasserundurchlässigkeit wurden bei der Auswahl berücksichtigt.

Umweltverträgliche Stoffe mit hohem Innovationspotenzial
Ein großes Augenmerk lag bei der Stoffauswahl auf der Umweltverträglichkeit der Produkte. Die Bezugsstoffe wurden auf die Unbedenklichkeit der Zusammensetzung geprüft, was in den meisten Fällen durch das Öko-Tex Gütesiegel und/oder das EU-Ecolabel „The Flower“ belegt ist. Für den unbedenklichen Einsatz in Schulen und Kindergärten eignen sich z. B. PVC- und phtalatfreie Materialien. Besonders freut sich das Projektteam über die Aufnahme innovativer Stoffe in die Hauskollektion. Mit dabei ist „Revive 1“ von Kvadrat, ein Stoff, der zu 100 Prozent aus recycelten PET-Flaschen besteht und außerdem mit einer angenehmen Haptik sowie einer großen Auswahl an frischen Farben überzeugt. Zudem steht die Unternehmensgruppe derzeit in Verhandlung mit einem Hightech-Stoffhersteller hinsichtlich eines besonders innovativen Produkts, das Cradle-to-Cradle-fähig ist. Riffel: „Rahmenvertragspartnern sei aber versichert, dass ihnen die vertraglich zugesagten Stoffe der bisherigen Kollektion auch weiterhin zur Verfügung stehen, sofern dies notwendig ist.“

Perfekt an Kundenbedürfnisse angepasst „Aus dem riesigen Angebot am Markt haben wir nun Stoffe für alle Kundenbedürfnisse mit einer sehr guten Verarbeitbarkeit und einem attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnis herausgefiltert und unsere neue Hauskollektion optimal an die Nachfrage unserer Kunden angepasst“, meint Judith Seemann. Und Dimitri Riffel fügt augenzwinkernd hinzu: „Wir haben jetzt den besten Stoff am Markt!“

www.schneeweiss.ag



Best Western Palatin Kongresshotel

Sorgen abgeben erlaubt!

Das Palatin Kongresshotel bietet seit Kurzem mit dem Tagungsconcierge einen persönlichen Ansprechpartner für Tagungsgäste und -kunden direkt vor Ort.

Jeder Gast ist anders. Doch egal ob Referent, Tagungsteilnehmer oder Veranstaltungsplaner: Wer ein Tagungshotel besucht, möchte schnell den richtigen Raum finden, individuelle Details geklärt wissen und einen kompetenten und freundlichen Ansprechpartner vor Ort haben, auf den er sich verlassen kann.

Aus diesem Grund bietet das Palatin Kongresshotel seit Kurzem direkt im Foyer mit dem Tagungsconcierge-Desk eine feste Anlaufstelle mit einem mit Rat und Tat zur Verfügung stehenden Hotelmitarbeiter. Nach dem Motto „Alles hören, alles sehen, nichts verlauten lassen“ kümmert sich dieser diskret und aufmerksam um die Bedürfnisse der Tagungsgäste und -kunden.

„Mit diesem neuen Angebot bieten wir unseren Besuchern einen erheblichen Mehrwert“, so Klaus Michael Schindlmeier, Geschäftsführer des Palatin Kongresshotels. „Was das Palatin so besonders macht, ist vor allem der persönliche Service. Um noch näher am Gast zu sein und seine Anliegen direkt und unmittelbar wahrnehmen und umsetzen zu können, haben wir nun einen festen Ansprechpartner zu allen Tagungs- und Seminarzeiten direkt vor Ort. Die Attraktivität eines Tagungshotels liegt nicht nur in einem zunehmenden Angebot an technischen Dienstleistungen, sondern vor allem auch in der menschlichen Begegnung. So können sich die Gäste entspannt dem widmen, wozu sie gekommen sind, und alles andere in zuverlässige Hände geben.“




Förderer & Partner

Wir danken unsereren Förderern und Partnern für die Unterstützung unserer Arbeit.

Förderer


De _pro _logo _pt _rgb _f _rs _web _180x 117


Partner



Logo _Kongress und Eventpark
Logofilderhalle


Logostadthalle
Logostadthalle
Logostadthalle
Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen.

degefest e.V.*
Emschertalstr. 1, 46149 Oberhausen

www.degefest.de, info@degefest.de
Fon: 0800-22882270800-2288227 FREE, Fax: 0800-2288229

Geschäftsführer: Jutta Schneider-Raith
Handelsregister: Vereinsregister: VR 17263B
Ust.Ident.Nr.: DE183015715

* Deutsche Gesellschaft zur Förderung und Entwicklung des Seminar- und Tagungswesens e.V.

V.i.S.d.P. Jörn Raith, Vorstandsvorsitzender degefest e.V.

Bildnachweis: degefest e.V.,  Congress Centrum Schwäbisch Gmünd, imex, Werte 2.0, Heidelberg Mobil,
Best Western Palatin, Kloster seeon, Kommunales Bildungswerk, Dolce Bad Nauheim, derwesten.de