Heute erhalten Sie die aktuelle Ausgabe des degefest-Newsletters mit News aus Verband und Mitgliedschaft.
Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
load images

Aktuelles aus Verband und Mitgliedschaft      -       Newsletter Februar 2016


Aus dem Verband >>


degefest-Fachtage 2016
„ServiceQualität als Kundenmagnet – Konzepte, Prozesse, Leidenschaft“

Treffen Sie degefest e.V. auf der iMEX
a
Werte 2.0:
Die Besten der Besten am 04. Mai in Montabaur
a

LOCATIONS
Messe LOCATIONS Rhein-Neckar lockt mit vielen neuen Möglichkeiten Wichtige regionale Plattform im Veranstaltungsbereich / Networking und Weiterbildung inklusive
a



Glosse >>

Lesen Sie die neues Ausgabe unserer monatlichen Glosse
"Neulich im Tagungsraum ..."




GROSSgedrucktes vom Verbandsjuristen >>

Veranstaltungsleiter



Herzlich Willkommen - neue Mitglieder im degefest

Kommunales Bildungswerk e.V.


News aus der Mitgliedschaft >>

Heidelberg Mobil
Pixelwiesen 2016 – das UX-Symposium von Heidelberg Mobil geht in die nächste Runde

Dolce Bad Nauheim
BVMW-Talk-Runde im Dolce Bad Nauheim

Kloster Seeon
Überraschender Gipfelsturm Kloster Seeon gewinnt beim Grand Prix der Tagungshotellerie

BEST WESTERN PLUS Palatin Kongresshotel und Kulturzentrum, Wiesloch
Headline

ConsultiiQ GmbH
Ihre Gäste - Ihre Bewertungen - Ihr Potenzial Nutzen Sie die Vorteile von Bewertungen aktiv für Ihr Hotel!

CPH Hotels
CPH Hotels sagen „Hallo“ zu conichi
Pilotprojekt geht in Hamburg an den Start

Arcadeon
3,5 Millionen fließen in Tagungshotel Arcadeon

Best Western Palatin
Als bester Arbeitgeber ausgezeichnet

 




Termine

19. - 21. April 2016
iMEX, Frankfurt

04. Mai 2016
Werte 2.0, Schloss Montabaur

16.-18.Juni.2016
degefest-Fachtage 2016
Congress Centrum Stadtgarten, Schwäbisch-Gmünd

18. November 2016
Qualitätskongress, Leinfelden-Echterdingen

Förderer und Partner
des degefest e.V.


































Aus dem Verband


degefest-Fachtage 2016
Das Motto der degefest-Fachtage 2016 steht fest:
„ServiceQualität als Kundenmagnet – Konzepte, Prozesse, Leidenschaft“

Vom 16.-18.06.2016 finden die diesjährigen degefest-Fachtage im Congress Centrum Stadtgarten in Schwäbisch Gmünd statt. Das Thema Service-Qualität wird dort das Leitthema sein. Dazu finden verschiedene Workshops und Vorträge statt. Der degefest setzt damit das auf der BEST OF EVENTS vorgestellte Jahresthema fort. Wesentlicher Bestandteil des Programmes werden die Professoren des wissenschaftlichen Beirats sein, die das Leitthema in ihren Workshops von verschiedenen Blickwinkeln betrachten werden. Dabei dürfte die meisten Teilnehmer interessieren, wie durch Service Qualität mehr Kunden an ein Veranstaltungshaus gebunden werden können. Der Fachverband setzt in diesem Jahr nicht nur auf Vorträge, sondern in 4 Workshops sollen die Teilnehmer auch aktiv mit eingebunden werden. Abgerundet wird das Programm mit Informationen zur neuen degefest-Prüfung für Tagungsstätten, die in diesem Jahr in einer kompletten Neufassung auf den Markt kommen wird und aktuellen Rechtsupdates vom Verbandsjuristen Martin Leber, der diese in seiner gewohnt sympathischen Art präsentieren wird.



Mehr Informationen zum Austragungsort der degefest-Fachtage 2016: www.ccs-gd.de


iMEX 2016
Fachverband degefest stellt auch 2016 wieder auf der IMEX aus!

Die IMEX in Frankfurt, die in diesem Jahr vom 19. bis zum 21. April 2016 stattfindet, wartet mit einem maßgeschneiderten und höchst persönlichen Messeerlebnis auf. So können Besucher ihre Messetermine mit einer Fülle an Programmbausteinen anreichern. Ob Networking, Weiterbildung oder Inspiration: dem individuellen Messeerlebnis sind keine Grenzen gesetzt. Und auch der degefest wird vor Ort wieder mit einem Messestand vertreten sein und über aktuelle Projekte aus dem Verband informieren. Wie groß das Interesse an den Ausstellern auf der IMEX ist, zeigt auch ein Blick auf die besucherseitige Nachfrage: 24 neue Hosted Buyer Gruppen aus Europa und der ganzen Welt sind bereits bestätigt. Wie jedes Jahr werden 3.500 internationale und nationale Aussteller aus 150 Ländern und aus allen Bereichen der Veranstaltungsbranche auf der IMEX ihr Portfolio präsentieren und neue Produkte vorstellen.

Wir freuen uns schon heute auf Ihren Besuch!

Weitere Infos unter www.imex-frankfurt.com



Werte 2.0

Werte 2.0: Die Besten der Besten am 04. Mai in Montabaur

´Das Benefiz-Event der Veranstaltungsbranche, über das im letzten Jahr mit Sicherheit am meisten berichtet wurde, geht zum siebten Mal ins Rennen. Inzwischen hat Werte 2.0 als Kombination aus Vorträgen, Networking und Charity einen festen Platz im Kalender bei allen Veranstaltungsplanern, die nachhaltig agieren und wertvolle Kontakte knüpfen wollen. Die Hauptinitiatoren Hotel Schloss Montabaur, ESTREL Berlin und Bernd Fritzges haben seit der letzten Veranstaltung erneut am Programmablauf gefeilt und präsentieren gleich mehrere Neuerungen. So reagierten die Veranstalter auf den erneuten Wunsch der Teilnehmer nach mehr Networking. „Es ist erstaunlich, von Jahr zu Jahr haben wir die Netzwerkzeiten kontinuierlich ausgebaut und trotzdem zeigt uns die Auswertung der Feedbacks, dass die Teilnehmer noch mehr Networking wollen“, freut sich Bernd Fritzges und erklärt, dass durch den neuen Werte 2.0 Partner „Converve“ ein Match-Making Tool für gezielte Gespräche auf der Veranstaltung im Anmeldeprozess integriert wurde. „Wir haben einen Vortrag zu Gunsten von noch mehr Gesprächszeit zwischen den Teilnehmern und Unterstützern geopfert, da wir aufgrund der sehr persönlichen Atmosphäre unserer Veranstaltung bemerkt haben, dass der Meinungsaustausch sehr intensiv ist und somit mehr Raum einnehmen muss“, erläutert Fritzges die Veränderung.

Aber nicht nur der Meinungsaustausch der Teilnehmer steht im Fokus, die bereits im letzten Jahr angekündigte Entwicklung eines Wertekodex für die Veranstaltungswirtschaft, befindet sich wie geplant in der Umsetzung. Bei Werte 2.0 soll der erarbeitete Leitfaden durch Hans-Jürgen Heinrich, Chefredakteur des events Fachmagazin, und Annegret Steglich, Projektmanagerin einer Leipziger Agentur und jüngst auch MBA im Bereich Eventmarketing, präsentiert werden.

Auch die Redner für das Programm stehen bereits fest und stimmen sich derzeitig inhaltlich noch mit den Veranstaltern ab. „Für uns ist es wichtig, dass wir keine Schubladen-Vorträge auf die Bühne bringen, daher führe ich mit allen Rednern Abstimmungsgespräche, um sicher zu stellen, dass wir einerseits unsere Zielgruppe richtig ansprechen und andererseits immer die Brücke zwischen der Werte- und Veranstaltungswelt schlagen“, so Fritzges und ergänzt „Dieses Jahr werden in den Praxisvorträgen die besten Redner der letzten Jahre ihre neuen bzw. aufbauenden Themen präsentieren.“ Bei der Zusammenstellung der Besten der Besten ist auffällig, dass der ein oder andere Referent aus dem letzten Jahr aufgrund der sehr guten Bewertungen wieder mit von der Partie ist. Die Moderation wird in diesem Jahr die bekannte Radio- & TV-Moderatorin Sabine Altena übernehmen.

Auch dieses Jahr wird der Erlös der Veranstaltung an die Stiftung „RTL – Wir helfen Kindern e. V.“ gespendet. Wer für zur Scheckübergabe etwas beisteuern möchte, hat noch die Möglichkeit, sich als Unterstützer von Werte 2.0 zu engagieren. Informationen können unter mail@werte20.de angefordert werden.

Zur Anmeldung und zu weiteren Informationen gelangt man unter www.werte20.de.



LOCATIONS

Messe LOCATIONS Rhein-Neckar lockt mit vielen neuen Möglichkeiten
Wichtige regionale Plattform im Veranstaltungsbereich / Networking und Weiterbildung inklusive

Die Messe LOCATIONS Rhein-Neckar, eine der führenden regionalen Fachmessen für außergewöhnliche Veranstaltungsräume und Eventservices, lädt am 1. März zu einem Messebesuch in den Rosengarten nach Mannheim. Gemeinsam mit bewährten und neuen Partnern bildet die LOCATIONS Rhein-Neckar den Jahresauftakt für insgesamt vier jährlich stattfindende regionale LOCATIONS in Deutschland. „Mit mehr Ausstellern, attraktiveren Räumlichkeiten und einigen Neuerungen machen wir in der Metropolregion Rhein-Neckar einen ersten Schritt in die Zukunft der Fachmesse“, so die neue Veranstalterin Nicole Weimer.

Mit der LOCATIONS werden in der Metropolregion Rhein-Neckar Top-Locations rund um das Dreiländereck Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Hessen präsentiert. Fast 140 Aussteller präsentieren sich dieses Jahr im m:con Congress Center Rosengarten in Mannheim, mitten im Herzen der Stadt.


Rechtzeitig zum Start wurde das neue attraktive Rahmenprogramm der Fachmesse fertiggestellt. Erstmals findet ein messebegleitendes Vortrags- und Seminarprogramm in Zusammenarbeit mit der IECA – Internationale Event- & Congress-Akademie statt. Namhafte und praxiserfahrene Referenten informieren in Kurzvorträgen über aktuelle Themen aus der Marketing- und Eventbranche und geben wertvolle Informationen für Veranstaltungsplaner.

Neu ist auch das Best-Practice-Forum mit Praxisthemen von Eventprofis „aus den eigenen Reihen“. So referieren hier Küchenchefs, Projektmanager und Geschäftsführer beispielsweise über innovative Eventmöglichkeiten mit Erlebniskochen, über die Umsetzung nachhaltiger Sterneküche oder über die Veranstaltungsorganisation mit praktischen Beispielen.

Der Jahresauftakt in Mannheim läutet gleichzeitig den Wechsel der Veranstaltungsleitung ein. Der bisherige Veranstalter und Gründer der LOCATIONS Messe, Michael Sinn, legt damit die Geschicke der Messe in neue Hände. Die 34-jährige Nicole Weimer blickt der neuen Herausforderung, dank reichlich Erfahrung in der Messe- und Eventbranche, mit großer Vorfreude entgegen. Sie setzt bei der Übernahme der LOCATIONS Messen auf eine gute Mischung von “Bewährtem“ und “Neuem“.

Weitere Informationen zu den einzelnen Ausstellern und dem detaillierten Vortragsprogramm erhalten Sie unter www.locations-messe.de .


Glosse


Neulich im Tagungsraum ...

Neulich nahm ich an einem Seminar teil. Es fand in einem Tagungsraum statt, in dem die Wände nicht im üblichen Grau-Weiß gestrichen waren, sondern wechselweise hellblau und rosa. Auf kleinen Konsolen an den Wänden standen Blumen. Es war keine Leinwand aufgebaut und auch kein Beamer. Zwei Flipcharts und zwei Pinnwände waren der einzige Hinweis auf Tagungsatmosphäre. Dann kam die Referentin, der es auch ohne Laptop und Leinwand-Projektion gelang, die Teilnehmer zu fesseln. Sie schrieb ihre Thesen auf das Flipchart und animierte die Teilnehmer, ihre Diskussionsbeiträge auf Karten zu schreiben und an die Pinnwand zu heften. Es entwickelte sich eine lebhafte Diskussion, und am Ende der Veranstaltung hatte nicht nur die Referentin die Teilnehmer überzeugt, sondern jeder hatte das Gefühl, selbst zum Ergebnis des Seminars maßgeblich beigetragen zu haben und nicht von einem Thesen-Bombardement per Leinwand-Projektion erschlagen worden zu sein. Meine Erkenntnis: Wer Interaktion in einem Seminar erreichen will, sollte auf die Segnungen der Präsentationstechnik verzichten können - nicht immer, aber immer öfters.


GROSSGEDRUCKTES VOM VERBANDSJURISTEN


Veranstaltungsleiter

Der Veranstaltungsleiter ist eine Funktion, deren Existenz dem Zweck dient, dass existenzielle Entscheidungen schnell und kompetent getroffen werden. Sofern ein Team in der obersten Leitung steht, sollte eine einzelne Person die letzte Entscheidungsinstanz sein, um Diskussionen unter Gleichberechtigten zu vermeiden. Diese natürliche Person ist der Veranstaltungsleiter.

Der Veranstaltungsleiter muss nicht aus der organisatorischen Einheit des Betreibers stammen. Es kann auch eine Person von Seiten des Veranstalters, der Gastproduktion oder ein externer Dritter ernannt werden, sofern diese Person die folgenden Anforderungen erfüllt: Der Veranstaltungsleiter bedarf keiner Formalqualifikation*, muss aber über die entsprechenden Realqualifikationen (Wissen, Erfahrung und charakterliche Eignung) verfügen, um seine Rechte ordnungsgemäß wahrnehmen und seine Pflichten erfüllen zu können. Er muss sowohl mit der Veranstaltungsstätte als auch mit der Produktion vertraut sein. Hierfür muss er ggf. entsprechend unterwiesen werden. Die Unterweisung ist ebenso schriftlich zu dokumentieren wie seine Ernennung. Eine „Pauschaldelegation“ ist nicht ausreichend. Das Ernennungsdokument sollte sowohl die wichtigsten Pflichten als auch die eingeräumten Rechte benennen.

Dem Veranstaltungsleiter obliegen die in § 38 VStättVO beschriebenen Pflichten, soweit ihm diese delegiert wurden. Der Umfang der Pflichten resultiert dabei aus dem Umfang der ihm eingeräumten Entscheidungskompetenzen, zu deren Akzeptanz sich alle Beteiligten vertraglich verpflichten sollten, um Streitigkeiten, z.B. nach einem durch ihn veranlassten Veranstaltungsabbruch, zu vermeiden.

Kontakt zu unserem Verbandsjuristen Martin Leber:
RECHTSANWALTSKANZLEI LEBER
Rechtsanwalt & Meister VAT (Bühne/Studio)
Falkenring 8, 63454 Hanau
Tel: (06181) 98 36 81(06181) 98 36 81, Fax: (06181) 98 36 82, Mobil: (0175) 59 21 447(0175) 59 21 447
E-Mail: leber@raleber.de


HERZLICH WILLKOMMEN ... neue Mitglieder im degefest


Kommunales Bildungswerk e.V. (KBW e.V.)

Kommunales Bildungswerk e.V. (KBW e.V.)

Das Kommunale Bildungswerk e.V. (KBW e.V.) ist ein Bildungsdienstleister für die berufliche Fort- und Weiterbildung mit Hauptsitz im Herzen von Berlin Friedrichshain. Auf insgesamt 4 Etagen bietet das Kommunale Bildungswerk im Steinbeis-Zentrum moderne Seminartechnik und ansprechende Räumlichkeiten, um nachhaltige Lernerfolge zu produzieren. Neben Berlin als Hauptsitz pflegt der Verein drei Regionalniederlassungen und ist an mehr als 20 Standorten in gesamt Deutschland aktiv.

Das Bildungsinstitut steht seit mittlerweile 25 Jahren für praxisbezogene Bildungsangebote im B2B-Segment, die sowohl das Personal des öffentlichen Dienstes erreichen als auch Berufstätige in der freien Wirtschaft. Mit rund 2600 Veranstaltungen jährlich und über 1.000 verschiedenen Themen rund um Arbeitsmethoden und Rechtspraxis bildet das Kommunale Bildungswerk e.V. die Vielfalt der beruflichen Entwicklungswege ab.



In Seminaren, Workshop, Coachings oder Tagungen erwerben Weiterbildungsinteressierte die Kompetenzen, die sie für den Beruf brauchen und finden sich in Bildungsnetzwerken zusammen. In den letzten Jahren haben zusätzlich die Inhouse-Trainings stetig an Bedeutung gewonnen. Unternehmen der freien Wirtschaft, Vereine oder öffentliche Einrichtungen erhalten damit Instrumente für ihre adäquate Personalentwicklung und Fortbildungsplanung an die Hand.


Enge partnerschaftliche Beziehungen pflegt das Kommunale Bildungswerk e.V. zu akademischen Einrichtungen und Instituten. Die Gemeinschaftsveranstaltungen von KBW e.V. und Hochschuleinrichtungen schaffen so neue wissenschaftliche Synergien für den Bildungsmarkt. Die Zertifizierung des Bildungsinstituts nach der Qualitätssicherungsnorm DIN EN ISO 9001:2008 bietet den Bildungsteilnehmern zudem den verlässlichen Rahmen, beim KBW e.V. immer in guten Händen zu sein.

Gesellschaftliches Engagement beweist der Verein mit den unter seinem Dach geführten Projekten und Ablegern. Seit 2012 gehört die ABT gGmbH - Akademie für berufliches Training zum Netzwerk, deren Tätigkeitsschwerpunkt arbeitsmarktorientierte Bildungsmaßnahmen sind. Seit dem Jahr 1994 ist das Kommunale Bildungswerk e.V. im Rahmen seines Projektes "Betreuungswerk Berlin" als Betreuungsverein tätig. Im März 2015 ist das neueste Projekt angelaufen. Menschen in desorganisierten Wohnverhältnissen bietet das Programm Messiehilfe Berlin spezielle Hilfen an.

Das Bildungsprogramm ist immer tagesaktuell abzurufen unter:
www.kbw.de 








News aus der Mitgliedschaft


Heidelberg Mobil

Pixelwiesen 2016 – das UX-Symposium von Heidelberg Mobil geht in die nächste Runde

Am Donnerstag, 12. Mai 2016, veranstaltet das Team von Heidelberg Mobil zum zweiten Mal ein UX Symposium, zu welchem alle Interessierten herzlichst eingeladen sind. In einer kreativen Umgebung im Herzen von Heidelberg haben Sie die Möglichkeit für einen Tag in die Welt von User Experience, innovativen Technologien und mobilen Trends einzutauchen. Das Motto des Symposiums für 2016 lautet "UX meets DEV“.

Mehr dazu finden Sie hier



Dolce Bad Nauheim

BVMW-Talk-Runde im Dolce Bad Nauheim



Gerade in Zeiten schwankender Konjunktur ist der Mittelstand mehr denn je Basis und Motor der wirtschaftlichen Entwicklung. Um die wirtschaftspolitischen Rahmenbedingungen für kleine und mittlere Unternehmen in Deutschland zu verbessern, wurde 1975 der Bundesverband mittelständische Wirtschaft, Unternehmerverband Deutschlands e. V. (BVMW) gegründet. Einschließlich seiner Mitgliedsverbände zählt der berufs- und branchenübergreifende, parteipolitisch neutrale Verband inzwischen über 270.000 Unternehmen mit rund neun Millionen Beschäftigten. Im bundesweiten Netzwerk von mehr als 300 Geschäftsstellen finden jährlich 2.000 Veranstaltungen und Seminare statt.

Dazu zählt auch der monatliche „BVMW Business-Talk“ des Kreisverbands FrankfurtRheinMain im Hotel Dolce Bad Nauheim – eine Gesprächsrunde, die bereits seit März 2015 besteht. Das regelmäßige Get-together, initiiert und moderiert von der Leiterin des Kreisverbands Cornelia Gärtner, fördert das Netzwerken, sorgt für neue Geschäftskontakte und dient dem generellen Informationsaustausch unter Firmeninhabern und Unternehmern aus der Region. In der historischen Atmosphäre des Vier-Sterne-Hotels werden in abendlicher Runde unter anderem auch rechtliche und betriebswirtschaftliche Fragen erörtert, begleitet von wechselnden Themen-Dinner. Passend zum jeweiligen Motto sorgt das Dolce-Küchen-Team mit einem Drei-Gang-Menü für die kulinarische Begleitung – von Tapas und Steaks beim Argentinischen Abend bis zu Highlights aus der italienischen Küche im Rahmen einer Venezianischen Nacht.

www.dolcebadnauheim.com




Überraschender Gipfelsturm

Kloster Seeon gewinnt beim Grand Prix der Tagungshotellerie

Zusammen mit 178 weiteren Hotelbetrieben nahm das Kultur- und Bildungszentrum Kloster Seeon kürzlich am 21. „Grand Prix der Tagungshotellerie“ teil. Bei diesem Wettbewerb wurden die Teilnehmer in die Kategorie A (kleine Tagungshotels mit weniger als 100 Zimmer), Kategorie B (große Hotels mit 100 Zimmern und mehr) oder Kategorie C (reine Tagungsstätten) eingeteilt und dann einem strengen Auswahlverfahren ausgesetzt, an dem sich 4.499 Tagungsentscheider, Trainer und Personalentwickler beteiligten. Das Kultur- und Bildungszentrum Kloster Seeon, das bei seiner ersten Grand-Prix-Teilnahme im letzten Jahr den überraschenden 4. Platz erreicht hatte, konnte in diesem Jahr die Experten-Jury restlos überzeugen und – gefolgt vom zweitplatzierten Schloss Lautrach und dem drittplatzierten Schloss Hohenkammer – auf die Spitze des Siegerpodests steigen. Ausschlaggebend für den 1. Platz war aber nicht nur die tolle Lage des Hauses gewesen, sondern vor allem das höchst professionelle Angebot für Tagungen und Seminare in exklusivem Rahmen. Besonders gewürdigt wurde auch die Kunstfertigkeit, mit der es Kloster Seeon schafft, die Anforderungen von Denkmalschutz und modernem Tagungsbetrieb in Einklang zu bringen. Mit großer Freude nahm Gerald Schölzel, der Geschäftsführer des Kultur- und Bildungszentrums, bei der Preisverleihung am 20. Februar in Stuttgart, die Auszeichnung samt Siegertrophäe entgegen.




www.kloster-seeon.de



ConsultiiQ GmbH

Ihre Gäste - Ihre Bewertungen - Ihr Potenzial
Nutzen Sie die Vorteile von Bewertungen aktiv für Ihr Hotel!

So gut wie jeder Gast liest Gästefeedbacks im Internet, bevor er eine Buchungsentscheidung trifft. Durch die Nutzung des iiQ-Checks, forcieren Sie schnell und einfach Direktbuchungen und reduzieren so Ihre Provisionszahlungen.

Behalten Sie dabei den Überblick wie Ihr Hotel im Internet bewertet wird. Außerdem erhalten Sie eine realistische, detaillierte Abbildung Ihrer Leistungen in Echtzeit für Ihr Qualitätsmanagement.

Bringen Sie Ihren Gästen via E-Mail Ihre Wertschätzung auch nach der Abreise mit einer automatisch versandten, persönlichen „Post-Stay-E-Mail“ entgegen und sagen Sie DANKE!

Als degefest-Mitglied können Sie das Bewertungstool vergünstigt nutzen!

Melden Sie sich gleich hier für eine kostenlose Online-Schulung an: www.iiq-check.de/kontakt





CPH Hotels

CPH Hotels sagen „Hallo“ zu conichi
Pilotprojekt geht in Hamburg an den Start

Die CPH Hotels führen zusammen mit dem Startup conichi aus Berlin ein neues innovatives System im City Partner Hotel Senator ein. „CPH Hotels ist der ideale Partner, privatgeführten Hotels das nötige Werkzeug in die Hand zu legen, um den modernen Reisenden noch besser zu verstehen und enger an sich zu binden. Wir freuen uns auf die Kooperation”, so Maximilian Waldmann, Gründer und Geschäftsführer von conichi.

Die neu entwickelte App von conichi, ermöglicht dem Gast den mobilen Check-In im Hotel. Dadurch geht das Einchecken nicht nur einfacher, sondern auch sehr viel schneller. „Ich freue mich, dass wir so frühzeitig die Chance haben, Teil des Projektes zu sein und unsere Erfahrung einzubringen. Entsprechend gespannt bin ich, zu sehen, wie die Innovation von unseren Gästen aufgenommen wird“, so Sabine Costabel, Inhaberin des Hotel Senator.

Bereits beim Betreten des Hotels wird der Gast in Echtzeit mittels Beacon-Technologie erkannt. Seine von ihm in der App hinterlegten Daten ersetzen das händische Ausfüllen des Meldescheins, der an der Rezeption nur noch unterschrieben werden muss. Durch Eintragen seiner persönlichen Präferenzen wird theoretisch jeder conichi Nutzer zum Stammgast, weil das Hotel auf die speziellen Vorlieben und Wünsche jedes Einzelnen individueller und schneller eingehen kann. Damit steht der Gast noch mehr im Mittelpunkt.

Ein weiterer großer Vorteil der App liegt in der Bezahlfunktion. Bargeld und Kreditkarte sind nicht zwingend erforderlich, da eine oder mehrere virtuelle Kreditkarten in der App abgesichert hinterlegt werden können. Zur eigenen Kontrolle erhält der Gast selbstverständlich und auf Wunsch sogar via Mail, die Rechnung übermittelt.

Datenschutz wird bei conichi großgeschrieben. Die Daten des Gastes verbleiben nur während des tatsächlichen Aufenthalts im conichi Datencenter des Hotels. Der Gast hat die Sicherheit, dass nach dem von ihm durchgeführten und vom Hotel bestätigten virtuellen Check-Out keine weiteren Abbuchungen über die virtuelle Kreditkarte mehr möglich sind. Das bedeutet sowohl für den Gast als auch das Hotel eine große Zeitersparnis. „Zeit, in der ein Hotelier wieder einfach nur Gastgeber sein darf“, freut sich Sabine Möller, Gründerin und Geschäftsführerin der CPH Hotelkooperation.

www.cph-hotels.com


3,5 Millionen fließen in Tagungshotel Arcadeon


Das Tagungshotel Arcadeon in Hagen gilt als eines der besten Häuser der Branche. Jetzt werden im Lennetal noch einmal 3,5 Millionen Euro investiert.

Rein baulich betrachtet könnte man sich die Investition sparen. Wer das Arcadeon in Halden betritt, muss schon verdammt pingelig in die hintersten Ecken spähen, um in einem der bestdekorierten Tagungshotels der Republik im 17. Jahr seiner Existenz überhaupt ein paar Gebrauchsspuren zu entdecken. Dennoch sollen im Haus der Wissenschaft und Weiterbildung in den nächsten anderthalb Jahren etwa 3,5 Millionen Euro in das Interieur investiert werden.

„Wir erfinden uns neu“, bringt es Geschäftsführer Jörg Bachmann auf den Punkt. Dabei handelt es sich zunächst um einen gestalterischen Häutungsprozess, der aber zugleich eine völlig neue Philosophie des Tagungs- und Seminarwesens an der Lennestraße etabliert. Damit möchte das Arcadeon für die nächsten zwei Jahrzehnte seinen Spitzenplatz in der Branche manifestieren.

Neuer Charakter
„Das Haus bekommt einen ganz neuen Charakter“, formuliert es Dr. Hubert Groten, als Fernuni-Dezernent einst einer der Gründungsväter des Arcadeons und bis heute Spiritus Rector hinter den Kulissen. Ansatz sei es, den räumlichen Rahmen für eine neue Qualität des Lernens zu schaffen. Dabei könnte er sich sogar idealtypisch vorstellen, gezielt hochkarätige Referenten – so genannte Branchen-Gurus – nach Hagen zu lotsen, die zu ausgesuchten Anlässen und Themen wiederum die erste Liga der deutschen Management-Elite als Zuhörerschaft ins Lennetal locken. Doch der zentrale Fokus des Arcadeons liegt natürlich auch weiterhin auf dem Mittelstand.

Lesen Sie hier den gesamten Artikel


Quelle: http://www.derwesten.de/staedte/hagen/3-5-millionen-fliessen-in-tagungshotel-arcadeon-id11448956.html


BEST WESTERN PLUS Palatin Kongresshotel

Als bester Arbeitgeber ausgezeichnet

Im Palatin genießen die Mitarbeiter eine außergewöhnliche Arbeitsplatzkultur. Hierfür erhielt das Kongresshotel am 12. Februar in Berlin das bekannte „Top Job“-Siegel aus den Händen des ehemaligen Bundeswirtschaftsministers Wolfgang Clement. Der „Top Job“-Mentor würdigte das Palatin insbesondere für die strategische Ausrichtung auf eine nachhaltige Fachkräftesicherung durch gesteigerte Arbeitgeberattraktivität. Für das Haus ist es die zweite Auszeichnung als Top-Arbeitgeber. Mit dem Qualitätssiegel „Top Job“ zeichnet das Zentrum für Arbeitgeberattraktivität, zeag GmbH, Unternehmen aus, die sich auf bemerkenswerte Art und Weise für eine gesunde Arbeitsplatzkultur stark machen. Diese zeigt sich in der Qualität der Führungsarbeit und damit verbunden einer hohen Arbeitszufriedenheit und niedrigen Erschöpfungswerten innerhalb der Belegschaft.


In dem seit 2002 durchgeführten bundesweiten Arbeitgebervergleich „Top Job“ hat das Palatin vor allem in der Kategorie Hotel/Gastronomie überzeugt. Die Hotellerie hat im Allgemeinen kein besonders gutes Image als Arbeitgeberin. Doch das Palatin hebt sich davon ab: „Wir müssen ungewöhnliche Wege gehen, um junge Menschen von einer Ausbildung oder einem dualen Studium bei uns zu überzeugen", berichtet Geschäftsführer Klaus Michael Schindlmeier. Deshalb entstanden zuletzt ein Kalender „Lehrjahre sind Herrenjahre“ sowie das Buch „Breite Brust“. Darin erzählen einige der 110 Mitarbeiter – vom Leiter der Haustechnik über eine Eventmanagerin bis zur Empfangsmitarbeiterin – ihre ganz persönlichen Geschichten im Palatin. Das Buch wurde jüngst auf einer Tour durch mehrere deutsche Hotels vorgestellt. Ebenso ungewöhnlich ist der Weinberg, in dem die Mitarbeiter seit drei Jahren jährlich 3.000 Flaschen Hauswein gewinnen und mit selbstgestalteten Etiketten versehen können.

Das Palatin bietet moderne Arbeitsplätze mit verbindlichen Arbeitszeiten und verlässlicher Urlaubsplanung. Im Betriebsbüro informiert ein Screen über die aktuellen Belegungszahlen und die Hauszeitschrift liefert Hintergrundinformationen. Die hausinterne Kommunikation erfolgt bevorzugt über eine eigene App, die sämtliche Informationen und Daten ortsunabhängig verfügbar macht. Mütter kleiner Kinder arbeiten ebenso wie einige Verwaltungskräfte teilweise oder ganz von daheim aus, und dank der modernen Informationstechnologie bleiben Eltern auch während ihrer Auszeit auf dem neuesten Stand. Der Erfolg gibt Klaus Michael Schindlmeiers Ansatz Recht, denn das Palatin erhält mittlerweile jeweils rund 200 Bewerbungen um einen der 12 Ausbildungsplätze. Nicht umsonst wurde das Hotel und Kulturzentrum nun zum zweiten Mal beim Wettbewerb Top Job als Top-Arbeitgeber ausgezeichnet.

www.palatin.de



Förderer & Partner

Wir danken unsereren Förderern und Partnern für die Unterstützung unserer Arbeit.

Förderer


De _pro _logo _pt _rgb _f _rs _web _180x 117


Partner



Logo _Kongress und Eventpark
Logofilderhalle


Logostadthalle
Logostadthalle
Logostadthalle
Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen.

degefest e.V.*
Emschertalstr. 1, 46149 Oberhausen

www.degefest.de, info@degefest.de
Fon: 0800-22882270800-2288227 FREE, Fax: 0800-2288229

Geschäftsführer: Jutta Schneider-Raith
Handelsregister: Vereinsregister: VR 17263B
Ust.Ident.Nr.: DE183015715

* Deutsche Gesellschaft zur Förderung und Entwicklung des Seminar- und Tagungswesens e.V.

V.i.S.d.P. Jörn Raith, Vorstandsvorsitzender degefest e.V.

Bildnachweis: degefest e.V.,  Congress Centrum Schwäbisch Gmünd, imex, Werte 2.0, Heidelberg Mobil,
Best Western Palatin, Kloster seeon, Kommunales Bildungswerk, Dolce Bad Nauheim, derwesten.de